Home  |   Regenwälder  |   Mongy  |   Tropische Fische  |   Englisch  |   Für Kinder  |   Fotos  |   News  |   Sprachen  |   Über die Site  |   Hilfe  |   Kontakt
Retten, was übrig ist

Touristen am Amazonas. (Photo von R. Butler)


ÖKOTOURISMUS Ökotourismjus wird rasch zu einem führenden Mittel für Entwicklungsländer ausländische Gelder ins Land zu bekommen und dabei die Regenwälder zu bewahren. i Ökotouristen zahlen dafür, dass die Naturschönheiten eines Landes sehen können und nicht die Zerstörung durch eine unüberlegte Ausbeutung. Geld, das direkt in der örtlichen Wirtschaft ausgegeben wird, trägt dazu bei, dass der Waldschutz einen wirtschaftlichen Wert beigemessen bekommt. Die Einheimischen können zusammen mit der Regierung erkennen, welche Bedeutung die Intakthaltung des Waldes hat. Die meisten Touristen sind bereit direkt für die Erhaltung in Form vom Parks Eintrittsgelder zu entrichten oder zu spenden.

Ökotourismus kann den Einheimischen wirtschaftlichen Beistand leisten, indem ihnen Arbeitsmöglichkeiten geboten werden, wie Wildparkführer und Aufseher für Parks, oder sie arbeiten für Hotels und Unterkünfte. Die Beschäftigung ermöglicht ein verhältnismäßig regelmäßiges Einkommen, das oft höher liegt als das, was sie durch den Verkauf ihres kleinen landwirtschaftlichen Überschusses erwirtschaften. Mit dem Ökotourismus kann ein Einkommen durch die Erhaltung des Ökosystems verdient werden und die Abforstung wird demotiviert, da sie für das Einkommen abträglich ist. Auf ähnliche Weise kann der Ökotourismus das Bedürfnis reduzieren Waldtiere zu wildern und zu jagen, um ein Einkommen zu generieren. In Westafrika wurden beispielsweise ehemalige Wilderer als Parkaufseher engagiert, weil ihnen das Leben der einheimischen Tiere besonders vertraut ist. Ökotourismus bietet auch die Möglichkeit der geistigen Weiterbildung, wenn Einheimische als Wildparkführer ausgebildet werden. Mit einer Ausbildung haben deren Kinder eine bessere Chance aus dem Leben unter der Armutsgrenze auszubrechen und ihr Leben zu verbessern. Schließlich können die lokalen Gemeinden ein zusätzliches Einkommen durch die Herstellung von handwerklichen Erzeugnissen generieren.

Einige Hinweise für einen erfolgreichen in Madagaskar

Ethisches Verhalten als Reisender

Der Ökotourismus ist zwar vielversprechend, aber er muss vorsichtig entwickelt und gut geplant werden, denn eine kurzfristige Entwicklung kann die Regenwälder zum Untergang verdammen wie bereits die Abholzung, die einen riesigen Schaden in der Umwelt hinterließ. Mehrere Länder einschließlich Costa Rica und Malaysia sehen sich gegenteiligen Auswirkungen des Tourismus gegenüber (der nicht länger als "Öko"-Tourismus bezeichnet werden kann. Costa Rica ist eines der besten Beispiele für ein tropisches Land, das den Ökotourismus bis an die Grenzen ausgeschöpft hat. Jedes Jahr besuchen Abertausende von Ausländern die vielen Nationalparks in Costa Rica, so dass der Tourismus hinter Kaffee und Bananan an dritter Stelle steht. Jedoch werden einige der Parks dermaßen von Touristenmassen überschwemmt, dass infolgedessen Arten verlorengehen, die Gebiete aufsuchen, die fern ab von lärmenden eindringenden Menschen sind. Im malayischen Teil von Borneo, Sabah und Sarawak, sorgen sich inzwischen Umweltschützer über die intensive neue Entwicklung des Tourismus. Bauvorhaben erfordern örtlich geschlagenes Bauholz, was in Entwaldung resultiert, während Umweltverschmutzung und Abwässer ein Problem darstellen, das auf andere Weise unberührte Umwelt bedroht. Ein massenhaftes Einströmen von Touristen kann die Waldpfade beschädigen und die wilden Tiere verschrecken.

Um nachhaltig zu sein, erfordert der Ökotourismus eine sorgfältige Planung und strenge Richtlinien; kurzfristige Entwicklung kann die Wälder zum Untergang verurteilen genauso wie unnachhaltige Abholzung. Zu viele Menschen, inadäquate Einrichtungen und ein schlechtes Parkmanagement können das Ende für Öko im Ökotourismus bedeuten. Ökotourismus, der auf nachhaltige Weise betrieben wird, kann ein großer Vorteil für die einheimische Bevölkerung, die Wirtschaft und die Umwelt bedeuten. Er sollte nicht auf rechtlich geschützte Gebiete beschränkt sein, sondern auch in Naturgebieten vorangebracht werden, denen es an Schutz mangelt. Die Anwesenheit von Touristen, kann das Gebiet vor Aktivitäten einer übermäßigen Ausbeutung bewahren, wenn der Tourismus richtig angegangen wird.

Ruby on Rails application could not be started

Ruby on Rails application could not be started

The application has exited during startup (i.e. during the evaluation of config/environment.rb). The error message may have been written to the web server's log file. Please check the web server's log file (i.e. not the (Rails) application's log file) to find out why the application exited.
Application root:
/data/apps/mongabay/releases/20100301050325

Kontrollfragen:
  • Wie kann der Ökotourismus der Umwelt helfen?

[Englisch]


Fortsetzung: Waldprodukte in großem Umfang