Home  |   Regenwälder  |   Mongy  |   Tropische Fische  |   Englisch  |   Für Kinder  |   Fotos  |   News  |   Sprachen  |   Über die Site  |   Hilfe  |   Kontakt
Verschwindende Mglichkeiten

Teile des Regenwaldes, die durch Brandrodung gefllt wurden. (Foto von R. Butler)


VERNICHTUNG ERNEUERBARER RESSOURCEN
Durch die Waldrodung kann ein Land potentielle erneuerbare Eimkommensquellen verlieren und wertvolles produktives Land wird ersetzt durch praktisch nutzloses Unterholz und Grasland. Tropische Wlder bieten wichtige erneuerbare Ressourcen; die fortwhrend zu nationalem wirtschaftlichem Wachstum beitragen knnen.

Theoretisch kann Abholzung eine nachhaltige Manahme sein, die eine permanente Einkommensquelle darstellt, ohne die Ressourcengrundlage zu verringern—besonders in Sekundrwldern und Plantagen. Jedoch ist in der Praxis der Groteil der Abholzung des Regenwaldes nicht nachhaltig und mindert potentielles Einkommen fr tropische Lnder auf lange Sicht. In Lndern in Sdostasien und West-Afrika, die frher Holz exportierten, verliert die Holzindustrie an Bedeutung auf Grund von Raubbau. Whrend manche Lnder die Abholzung einschrnken, sind andere mit Schwierigkeiten durch illegale Aktivitten konfrontiert. Die Weltbank schtzt, dass Regierungen etwa 5 Milliarden US Dollar pro Jahr durch illegale Abholzung verlieren, wobei der Verlust fr die Wirtschaft von Holzproduzierenden Lndern zustzlich 10 Milliarden US Dollar pro Jahr betrgt.

Nach der Abholzung ist eine der grten "erneuerbaren Ressourcen" die der tropische Regenwald bietet der koturismus. Der boomende Markt bringt tropischen Lndern auf der ganzen Welt jhrlich 10 Milliarden Dollar. Der kotourismus leidet unter der Waldrodung—wenige Touristen, ganz zu schweigen von kotouristen, gehen auf Reisen um verschmutzte Flsse, Baumstmpfe, de Wsteneien, Gorilla Kadaver und Relikte krzlich integrierter Waldbewohner zu sehen. In letzter Zeit sind die Anknfte von Touristen in Singapore, Malaysia und Indonesien betrchtlich gesunken, auf Grund des Smogs oder Rauches von den indonesischen Waldbrnden.

Erzeugnisse aus Wldern spielen eine entscheidende Rolle in der Wirtschaft von Entwicklungslndern. 1994 erbrachte der Export von Primrerzeugnissen aus Wldern 114 Milliarden Dollar. Von diesen Erzeugnissen waren mindestens 10 Prozent Sekundrprodukte, die nicht aus Holz sind. Diese Zahlen beinhalten nicht den Wert dieser Produkte fr lokale Konsumenten, die das Holz nutzen um Huser zu bauen und Nsse und Frchte aus dem Wald sammeln um sich zu ernhren. Kurzfristige wirtschaftliche Nutzung durch Waldrodung ist verheerend fr die langfristige Wirtschaft von Entwicklungslndern, nicht nur durch die Vernichtung grundlegender kosysteme, die wichtige Dienste leisten, sondern auch durch die Zerstrung potentieller Waldprodukte. Das Einkommen aus tropischem Hartholz Export ist verglichen mit 1980 bereits um 25 Prozent gefallen und wird voraussichtlich bis zum Ende des Jahrhunderts auf unter 75 Prozent des Wertes von 1980 fallen. Da diese Lnder ihre Wirtschaft vorantreiben, werden sie weiterhin ihre Waldbestnde verringern und womglich in absehbarer Zeit Holz aus gemigten Regionen importieren mssen, wie z.B. aus der ehemaligen Sowjetunion, Kanada und den USA. In Malaysia sank der Holzexport um 60 Prozent und die Filippinen (ein groer Exporteur von Holzstmmen in den frhen 1980ern) verzeichneten praktisch einen Stillstand des Exports von Holzstmmen. In beiden Fllen ist der Grund fr den Verlust der Schwund von hiebsreifem Wald. Im Jahr 2000 werden nur 10 der 33 tropischen Lnder, die Holz exportieren noch in der Lage sein dies zu tun. Die neuen tropischen Holz Exporteure, wenigstens solange ihre Ressourcen noch nicht ausgeschpft sind, sind Lateinamerika, Papua Neuginea, die Salomoninseln, Kambodscha und Teile Afrikas, zu denen Kamerun, Gabun, Ghana und Kongo gehren.

Neben Holzprodukten, verlieren tropische Lnder auch potentielles Einkommen aus erneuerbaren Waldprodukten, wie z.B. die Nsse von brasilianischen Nussbumen, Durianfrchte aus Sdostasien und Leguanzuchten aus Belize. 1996 wurde der Wert von Waldprodukten, die nicht aus Holz sind, die Berechnung fr den huslichen Verbrauch und den internationlen Handelswert, auf 90 Milliarden US Dollar geschtzt. Viele Produkte des Regenwaldes knnen ohne ein perfekt funktionierendes Regenwaldsystem nicht existieren. Durch Waldrodung gefhrden Entwicklungslnder also ihre erneuerbaren Waldressourcen und einen wichtigen Teil ihrer wirtschaftlichen Zukunft.

Natrliche Konflikte mit der Tier-und Pflanzenwelt


Da ihr Lebensraum schwindet, sind viele Tiere gezwungen, ausserhalb ihres natrlichen Waldgebietes nach Futter zu suchen und begeben sich in Gebiete, die von Menschen bewohnt sind. Fatale Begegnungen mit wilden Tieren wie Elefanten, giftigen Schlangen und Grokatzen ereignen sich rund um abgeholzte Waldgebiete. Whrend der letzten paar Jahre haben Waldelefanten fr Schlagzeilen gesorgt, durch ihre tdlichen Konflikte (tdlich sowohl fr Menschen als auch fr Elefanten) in Asien. Einige Lnder haben innovative Plne entwickelt, um Elefanten von Anbaupflanzen fern zu halten und gleichzeitig ihre Sicherheit zu gewhrleisten, obwohl viele Landwirte denken, es wre einfacher, die strenden Tiere zu tten.


Fragen:
  • Weshalb sind sekundre Waldprodukte wichtig?

[Englisch]


Fortsetzung: Klimatische Rolle von Wldern