Home  |   Regenwälder  |   Mongy  |   Tropische Fische  |   Englisch  |   Für Kinder  |   Fotos  |   News  |   Sprachen  |   Über die Site  |   Hilfe  |   Kontakt
Baumkronendach des Regenwaldes

Wendeltreppe, die zu einem Observatorium des Baumkronendaches führt. (Photo von R. Butler)


STUDIE Bislang war verhältnismäßig wenig über diese reichhaltige Schicht bekannt, bis vor kurzem Wissenschaftler ein wirksame Methode zum Studium des Baumkronendaches entdeckten. Dennoch bleiben trotz moderner Technik viele Arten, Systeme und Beziehungen des Baumkronendaches immer noch ein Geheimnis und vieles ist noch zu entdecken.

Frühe Versuche, das Baumkronendach zu studieren reichen von Genialität bis zur Exzentrik. Diese Versuche umfassten das Fällen ganzer Bäume, das Abschießen von Zweigen mit Gewehren, dem Anheuern Einheimischer, die auf die Bäume klettern sollten sowie das Hinaufschießen von Seilen in die Bäume zum Zwecke des Hinaufkletterns. Ein Wissenschaftler auf Borneo bildete sogar einen Affen aus, damit dieser in die Bäume kletterte, um Proben von Epiphyten zu sammeln. Die Einzelstücke der gesammelten Baumkronenbestandteile wurden untersucht und Wissenschaftler versuchten, das Baumkronenpuzzle zusammenzusetzen. Dieser Prozess war äußerst schwierig - das Zusammenbauen eines Autos ohne Gebrauchsanweisung, bei dem man nur einen Werkzeugkasten, ein bisschen Metall und ein paar Schrauben und Muttern hat, ist wahrscheinlich einfacher.

In den 1970igern begannen Wissenschaftler Bergsteigermethoden und Seile zu verwenden, um die Baumkronen zu erreichen sowie Plattformen für langfristige Beobachtungen. Diese Methode war viel erfolgreicher als die vorherigen, aber der Beobachtungsbereich war immer noch auf ein kleines Gebiet beschränkt. Hinzu kam, dass das Klettern an Seilen oftmals gefährlich, teuer und zudem ein gewisses Potential für den Ökotourismus war.

ACCER Hängebrücke im Baumkronendach, Peru 1995

ACCER Hängebrücke im Baumkronendach, Peru 1995

Heute stehen raffinierte Methoden zur Baumkronenerkundung zur Verfügung, von denen einige ganz deutlich praktischer und erfolgreicher als andere sind. 1990 wurde ein Ballonsteg auf die Spitze des Baumkronendaches an Stellen in Westafrika und Französisch Guyana platziert. Die Wissenschaftler konnten das Baumkronendach sich von oben zugänglich machen und beobachten, indem sie auf Steg saßen. Diese Methode war jedoch teuer und möglichwerweise schädigend für den Wald. Eine andere Technik verwendete einen Baukran der vom Smithsonian Tropical Research Institute in Panama eingesetzt wurde (siehe auch Globales Baumkronendachprogramm). Hängebrücken in Baumkronendächern gewinnen an Beliebtheit in mehreren Regenwäldern als Mittel für Forschungen und als eine Möglichkeit, Touristen anzuziehen. Andere Wege das Baumkronendach zu erkunden, sind extraleichte Flugzeuge, lenkbare Ballons, Bahnen in der Art von Skiliften und ferngesteuerte Flaschenzugsysteme. Oftmals tragen sich diese Projekte selbst durch die Anzahl der Touristen, die eine solche Möglichkeit nutzen wollen, aber es besteht immer die Gefahr einer Überanspruchung.

Selbst mit modernen Untersuchungsmethoden bleibt noch vieles des biologischen Mechanismus der Baumkronen unbekannt, insbesondere die Bestäubung und die Beziehung zwischen den verschiedenen Organismen. Deshalb wird sich die zukünftige Forschung vor allem auf die Baumkronen konzentrieren.

Aktualisierungen:


Zugang zum Baumkronendach in Kolumbien.
Interview mit der Baumkronenexpertin Dr. Meg Lowman: Die Erforschung der Baumkronen ist der Schlüssel zum Verständnis des Regenwaldes : Regenwälder, die für vielleicht die Hälfte der Arten beherbergen, sind auf dem Planeten das größte biologisch mannifaltigste Ökosystem. Wenn man jedoch durch den Wald geht, wird diese biologische Vielfalt kaum sichtbar, aus dem einfachen Grund, dass die meisten Aktivitäten sich in den Baumkronen abspielen, einer Schicht überlappender Zweige und Blätter, die 18 m bis 36 m über dem Boden erhebt. Hier bietet eine Fülle an ökologischen Nischen Möglichkeiten für Pflanzen und Tiere, einschließlich derer, die im Allgemeinen als Bodenbewohner betrachtet werden. Krabben, Kängurus und sogar Erdwürmer.

Sicht von einem Kran aus: Untersuchung des Baumkronendaches im Regenwald : Ein bahnbrechendes neues Projekt, das sich der Studie von Regenwaldbaumkronendächern widmet, befindet sich gerade in der Phase der Umsetzung in fünf tropichen Wäldern auf dem gesamten Globus. Das Globale Baumkronen-Programm, unter der Leitung von Dr. Andrew Mitchell der Universität Oxford besteht aus der Aufstellung von riesigen Kränen Brasilien, Ghana, Indien, Madagaskar und Malaysia. Die Kräne, die mit Beobachtungsplattformen und Labors ausgestattet sind, können Untersuchungsarme frei über die Spitze des Baumkronendaches ausschwenken, wobei genug Abstand besteht, um nicht die Bewohner oder deren Umgebung zu stören.

Weitere Bilder von Baumkronenhängebrücken aus Malaysia und Kolumbien. Siehe auch die Bilder des Smithsonian Tropical Research Instituts Baumkronendachkran in Panama


Kontrollfragen:
  • Warum ist es so wichtig, das Baumkronendach des Regenwaldes zu studieren?

[Englisch | Spanische | Franzsische]

Oberholz des Regenwaldes







Google

MONGABAY.COM
Mongabay.com versucht das Interesse und die Wertschätzung der Wildnisse und ihrer Tierarten zu fördern , und zu erforschen wie sich Trends und Veränderungen im Klima, in der Technologie, in der Volkswirtschaft und in Finanzen auf die Umwelt und die Entwicklung auswirken.

Home  |   Mongy  |   Tropische Fische  |   Englisch  |   Für Kinder  |   Fotos  |   News  |   Sprachen  |   Über die Site  |   Hilfe  |   Kontakt

©2007 Rhett Butler